News

Nachgefragt

Was wird aus den Haushaltsgeräten von Siemens?

© BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH © BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass sich Siemens aus der Produktion von Haushalts- und Küchengeräten zurückziehen wird. Bosch wird das bis dato gemeinsam geführte Unternehmen, die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH), als alleiniger Eigentümer weiterführen. Was bedeutet das für die Marke Siemens? Muss man sich Sorgen machen um die Garantieansprüche seiner Siemens Küchengeräte? Was wird aus dem Kundendienst? Und wird es Haushaltsgeräte von Siemens in einigen Jahren noch zu kaufen geben? Wir haben nachgefragt.

BSH gibt Entwarnung. Auf Nachfrage von Moderne-Kueche.com versicherte das Unternehmen, dass sowohl der Kundenservice für Siemens Altgeräte als auch das Produktprogramm für Neugeräte unverändert fortgeführt wird. Das Versprechen „Wer sich für Siemens entscheidet, sichert sich die Unterstützung eines kompetenten Serviceteams: ein Geräteleben lang“ gelte weiterhin. Der Siemens Kundendienst bleibe in der jetzigen Form erhalten und es werde keinerlei Änderungen hinsichtlich Ansprechpartnern oder Serviceumfang geben. Garantieansprüche sind weiterhin an die an die entsprechenden Stellen zu richten, und eine Garantieverlängerung um 3 Jahre ist weiterhin möglich. Auch am Nachkaufservice für Original-Ersatzteile von Siemens (Teilegarantie gilt für rund 10 Jahre) soll sich nichts ändern.

Dass bei Siemens Haushaltsgeräten alles beim Alten bleiben soll, trotz des Ausstiegs von Siemens selbst, liegt an der Firmenstruktur von BSH. Die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH ist seit 1967 ein eigenständiges Unternehmen, das für Endkunden bislang nie größer in Erscheinung getreten ist hinter den Gerätemarken Bosch und Siemens. Eigene Entwicklungs- und Marketingabteilungen arbeiten seit jeher getrennt voneinander an neuen Gerätegenerationen. Beide Marken sollen ihre Eigenständigkeit auch in Zukunft behalten, was die Technik und das Design der Geräte betrifft. Siemens Hausgeräte werden nach wie vor weiterentwickelt (so zeigte Siemens auf der IFA u.a die neu iQ700 Serie) und das Produktsortiment soll im bestehenden Umfang weitergeführt werden, so die Aussage von BSH.

Dass Siemens Haushaltsgeräte mittel- bis langfrisitig vom Markt verschwinden könnten scheint also unbegründet. „Die Marke Siemens bleibt wichtiger Bestandteil unserer erfolgreichen Mehrmarken-Stratgie“, sagt Johanna Janusch, Pressereferentin bei BSH. Die vor einiger Zeit ausgegebene, langfristige Wachstumsstrategie (BSH ist der drittgrößte Hausgeräte Hersteller weltweit) setzt u.a. in Hinblick auf den asiatischen Markt auf Siemens Geräte, die dort ein hohes Ansehen genießen. Langfristig gehe es nicht ohne die Marke Siemens, sie werde eine wichtige Stütze bleiben.

5.00 avg. rating (95% score) - 3 votes
Loading Facebook Comments ...

1 Kommentar

  1. Pingback: Siemens stellt keine Küchengeräte mehr her | Moderne-Küche Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *