Anmeldung Fachbetriebe

Küchenplanung Teil 5: die richtige Arbeitshöhe

Putzen und schneiden, in der Pfanne rühren, Nudeln abgießen, den Braten aus dem Ofen heben und zum Abschluss das verbrauchte Geschirr spülen und forträumen. Viele Tätigkeiten und ganz unterschiedliche Anforderungen an den Körper, um allem nachzukommen. Wer viel Zeit in der Küche verbringt, wird deshalb eine unterschiedliche Höhe der Arbeitsplatten bevorzugen und Hängeschränke oder Oberschränke in der richtigen Höhe angebracht haben. Die richtige Arbeitshöhe erspart schließlich Rückenschmerzen und Verspannungen, die sich sonst schnell einstellen.
Jetzt Küchenbauer für Küchen finden
  • Geprüfte Küchenbauer vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 3 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Die individuelle Arbeitshöhe in der Küche für Spüle, Herd & Arbeitsplatte

Die ergonomisch richtige Arbeitshöhe in der Küche bestimmenKlassische Arbeitshaltung, mit der heute die optimale Arbeitshöhe für die Küche ermittelt
wird: bei angewinkelten Armen und gerader Körperhaltung sollten Töpfe und Arbeitsflächen
bequem erreichbar sein. | © WavebreakmediaMicro - Fotolia.com
In die Küchenplanung wird generell mit aufgenommen, wer die Küche vorwiegend benutzt. Die Ellenbogenhöhe ist dabei das Maß, welches für die Arbeitsplatte in der Küche relevant ist. Die reine Körpergröße wird heute nicht mehr als Maßstab verwendet. 

Ermittelt wird die Ellenbogenhöhe, indem die Differenz zwischen Boden und angewinkelten Armen gemessen wird. Dabei sind die Arme locker nach vorn gestreckt - ähnlich der normalen Arbeitshaltung in der Küche, wenn es um das Umrühren im Topf geht. Der ermittelte Wert wird um 10 bis 15 Zentimeter reduziert und ergibt dann die Arbeitshöhe für die Küche. Dieser Wert ist natürlich individuell.

Die Arbeitsgemeinschaft "Die moderne Küche" e.V. (AMK) hat für Küchenstudios ein Ergonometer entwickelt, das die Arbeitshöhe ganz einfach ermitteln hilft.

Ergonomische Arbeitshöhe in der Praxis

Wie sieht die Gestaltung der Höhe in der praktischen Umsetzung aus? Wenn die Küchenzonen ergonomisch eingerichtet sind und die richtige Arbeitsplattenhöhe berechnet wurde, dann ergeben sich drei Stufen für Arbeitshöhe und Arbeitsplatte: 

  1. ein erhöhter Spülbereich
  2. ein abgesenkter Bereich am Herd beziehungsweise Kochfeld
  3. die optimale Arbeitshöhe der Arbeitsplatte 

Für einen Hauptküchennutzer mit 1,74 Meter und einer Ellenbogenhöhe von 1,08 Meter sollte die Arbeitsplattenhöhe dann wenigstens 98 Zentimeter betragen. Der Spülbereich ist um 10 Zentimeter erhöht, um das Abspülen rückenfreundlicher zu gestalten. Gleichzeitig ist der Herdbereich um 20 Zentimeter abgesenkt, damit der Blick in den Topf leichter fällt. Für Oberschränke und Hängeschränke gilt, dass maximal Körpergröße plus 35 Zentimeter die geeignete Greifhöhe ergeben. Außerdem muss hier auf Kopffreiheit geachtet werden, wenn Hängeschränke oder Oberschränke angebracht werden. 

Geräte in der Küche wie der Backofen sollten auf einer Arbeitshöhe von 55 Zentimetern bis hin zu 1,65 Meter verbaut werden, bei einer Körpergröße wie im obigen Beispiel von 1,74 Meter. Für ergonomische Griffhöhen sollten Kühl- und Gefrierschrank ab 55 Zentimeter, vom Boden aus gemessen, eingeplant werden. Die Arbeitshöhe wird mit diesem dreistufigen Konzept optimal und jeweils auf die passenden Küchenzonen zugeschnitten.

Körpergröße nicht mehr ausschlaggebend

Bis vor einigen Jahren wurde die richtige Arbeitshöhe für die Küche noch anhand der Körpergröße ermittelt. Diese Methode ist nach Aussagen der Arbeitsgemeinschaft "Die moderne Küche" e.V. mittlerweile veraltet (Stand 2015) und sollte nicht mehr für die ergonomische Planung verwendet werden! Dies trifft auch auf entsprechende Hilfsmittel wie den "Ergonomieplaner für Einbauküchen" zu. Eine Wählscheibe mit entsprechenden Angaben zur Arbeitshöhe, die die AMK vor dem Ergonometer herausgegeben hat.

Fachfirmen für Küchenplanung bringen die passende Erfahrung mit, um Arbeitsplatte, Oberschränke oder Hängeschränke samt Elektrogeräten in ergonomischer Höhe anzubringen. Hierbei kommt es im weiteren Verlauf der Planung dann auch auf ein stimmiges Designkonzept an.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Moderne-Kueche.com